Folgendes Buch ist ist besonders für diejenigen geschrieben, die gerade beginnen, sich auf den Weg zu ihrer inneren Mitte zu machen




Emotionen 

die verdrängten Herrscher

 

 

 

 








 Vorwort

 

Seit einigen Jahren findet in der Bevölkerung ein großes Umdenken statt. Schon vor Jahrzehnten war davon die Rede, dass man positiver denken soll. Unzählige Autoren haben inzwischen etliche Ratgeber mit Anleitungen zum besseren Leben herausgebracht. Der Bestseller The Secret löste beispielsweise vor einigen Jahren millionenfache Begeisterung aus, weil in ihm beschrieben wurde wie man seine Gefühle einsetzen kann, um Erfolg zu haben. Trotzdem werden viele Anhänger dieser Bewegung noch belächelt, weil damit Schwäche verbunden wird. Dass man gerade dadurch Stärke zeigt, wenn man gefühlvoll mit anderen umgeht, ist leider bei vielen noch nicht angekommen. 

 

Während meiner Ausbildung zum Trainer und Coach habe ich etliche Bücher zum Thema Glück und Erfolg gelesen. Alle haben mich dem Ziel,mehr über mein Innerstes und den Sinn des Lebens zu erfahren, näher gebracht. Einige waren sehr überzeugend und verständlich geschrieben. Andere habe ich nach einiger Zeit beiseite gelegt, da die Autoren sich sehr langatmig ausdrückten. Von allen habe ich etliches gelernt und profitiere heute davon. Mir ist allerdings aufgefallen, dass in den Ratgebern meist nur auf ein oder zwei dem Hauptthema untergeordnete Beispiele genau eingegangen wird. Der eine verfasst eine Abhandlung über das erfolgreiche Wünschen. Ein anderer schreibt über Gefühle und der nächste über Glaubensätze und Schattenthemen. Erst nachdem ich zu jedem Unterthema eine Abhandlung gelesen hatte, konnte ich mir so langsam ein genaueres Bild machen. Mit jedem neuen Buch tauchten am Ende neue Fragen auf die mir allerdings erst in einem anderen Werk beantwortet wurden. Das finde ich sehr mühselig und zeitaufwändig. Aus diesem Grund schreckt es womöglich viele ab, sich näher mit der Thematik auseinanderzusetzen. So manchen Ratgeber habe ich nicht bis zum Schluss gelesen weil der eigentliche Leitgedanke zu langatmig und umständlich abgehandelt wurde. Je mehr ein Dozent weiß, je mehr vergisst er scheinbar, dass die breite Masse mit manchem noch nichts anzufangen weiß. Beziehungsweise es wird zu sehr gefachsimpelt. Gerade die Menschen, die unzufrieden sind, weil sie keine Arbeit und dadurch wenig Geld für solche Literatur haben, sollten Gelegenheit bekommen sich mit nur einem Buch gewisse Grundkenntnisse anzueignen, auf denen sie ihre eigene Lebensphilosophie aufbauen können. Ihnen sollte zugänglich gemacht werden, dass es möglich ist, durch neue Anschauungen mehr Lebensqualität zu erlangen, egal ob jemand arm oder reich ist. Wie soll jemand hunderte Euro für Literatur oder Seminare ausgeben, wenn er gerade so über die Runden kommt. Mit einem Grundwissen, worum es eigentlich geht, hat dann jeder die Möglichkeit sich kostenlos in den Medien weiter über diese Themen zu informieren. 

 

Deshalb habe ich mich entschlossen, mein Wissen zum Thema Selbsterkenntnis und warum unsere Gefühle so eine große Rolle spielen kurz und für jeden verständlich aufzuschreiben. Mit diesem Grundwissen bekommt der Einzelne so viel Rüstzeug, dass es ihm künftig leichter fällt, sich in den oft umfangreichen Fachbüchern besser zurecht zu finden. Vor allem sieht er dann mehr Sinn darin, weil er schon positiver eingestimmt ist. So kann er oder sie die Beispiele besser umsetzen und Übungen sinnvoller ausführen. 

Autorin und Copyright: Sabine B. Procher


Video Emotionen


****


Umarme das Grauen 

und erfahre das Paradies

ist ein Erfahrungsbericht über das Erwecken der Kundalinienergie



Vorwort 

 

In meinem Ratgeber Emotionen-die verdrängten Herrscher habe ich erklärt, dass es wichtig ist, seine Gefühle zuzulassen. Obwohl inzwischen überall extrem von Emotionen geredet wird, was sich fast auf sämtlichen Gebieten einschließlich der Werbung widerspiegelt, ist dies noch lange kein Garant, dass das Unterbewusstsein so einfach mitspielt. Gerade die Medien setzen gezielt auf die Erweckung von Gefühlen. Doch was bei den einzelnen wirklich ausgelöst wird, entzieht sich ihrer Kontrolle und holt bei dem einen Lustgefühle hervor, während bei seinem Nachbarn im Untergrund das Grauen wütet. Dabei wollen doch alle nur das Eine, nämlich sich glücklich und zufrieden im Paradies aufhalten. 

     

Was ist das Paradies überhaupt? Als Kind habe ich mir immer vorgestellt, dass es irgendwo auf der Erde einen besonders schönen Garten gibt. Später erkannte ich, dass dieser Garten nicht auf der Erde sein kann. Doch wo ist er dann wirklich? Was sind Himmel und Hölle überhaupt, womit uns immer noch Angst gemacht wird? Die meisten ahnen zumindest, dass da etwas ganz anderes hinter steckt, doch nur wenige machen sich tatsächlich auf die Suche nach Antworten. Ich will dir meine ganz persönliche Erkenntnis, die ich für mich allein entdeckt habe, nicht vorenthalten. Übrigens wähle ich ganz bewusst die Anrede Du, damit wir uns näher kommen können. Unser Unterbewusstsein kann mit einem Sie nämlich nichts anfangen. 

  

Um ins Paradies beziehungsweise in den Himmel zurück zu gelangen, darfst du erst das Fürchten lernen. Deshalb habe ich auch den Titel Umarme das Grauen und erlebe das Paradies gewählt. Die Hölle ist also nichts anderes, als der direkte Weg ins Paradies. Was denkst und fühlst du, wenn du das liest? Ich bin mir sicher, dir ist zumindest nicht ganz wohl bei dem Gedanken. Damit du am Ende des Buches ein gutes Empfinden hast, habe ich dir in diesem Ratgeber alles so verständlich aufgeschrieben, dass du es verstehen und nachvollziehen kannst. Ich selbst habe mir alles erarbeitet und in der Praxis durchgemacht, so dass mein Wissen nicht nur blanke Theorie ist, die ich irgendwo gehört habe. Ich hatte einen Lehrmeister im außen, der mir nichts geschenkt hat, doch die meisten Prüfungen habe ich vor meinem Selbst abgelegt. Ich weiß, das Lernen wird niemals aufhören. Es gibt kein direktes Ziel, welches erreicht werden muss. Jedes Problem, was ich übrigens inzwischen als Situation bezeichne, ist etwas, was mich mir selbst näher bringt. Jedes Erkennen löst ein Glücksgefühl aus, welches sich von Mal zu Mal steigert und mich mit der Liebe des Herzens durchströmt. In diesen Momenten bin ich eins mit meiner Seele und im Paradies. Neulich habe ich in einem wissenschaftlichen Bericht von einem Physiker, der sich mit der Entstehung des Universums beschäftigt, folgenden Ausspruch gehört, der alles auf den Punkt bringt: 

Wenn sich die beiden gegensätzlichen Pole vereinen, entsteht immer Glück. 

Denk einmal genau darüber nach, denn er passt auf alles und damit auch auf unser Empfinden von gut und böse. Wenn beides vereint wird, gibt es weder gut noch böse und wir können glücklich sein. Das hört sich schwierig an, aber könnte ganz einfach sein, wenn da nicht Folgendes wäre. 


Autorin und Rechteinhaber: Sabine B. Procher

Wie fühlt sich die Kundalini an?
Oftmals wird gemeint, die Kundalini ist ein extrem schönes Glücksgefühl. Das ist sie natürlich auch. Doch da ist noch viel mehr. Wenn ihr euch beobachtet, werdet ihr merken, dass jedes Glücksgefühl sich gleichzeitig irgendwie erotisch anfühlt. Das ist natürlich auch bei der Kundalini der Fall. Deshalb wird sie von vielen in den Bereich der Sexualität eingeordnet, was leider besonders bei der älteren Generation unbewusst einen unangenehmen Beigeschmack hervorrufen kann. Sie stellen sich irgendetwas Abartiges darunter vor.

Wie kann ich nun wissen, ob ich ein Kundalinigefühl habe oder lediglich einen energetischen Fluss spüre, was übrigens ebenfalls mit Glücksgefühlen verbunden ist und für viele schon äußerst sensationell empfunden wird? Doch es gibt noch eine Steigerung, die allerdings nur der erfahren kann, der sich auf den Weg der Selbsterkenntnis macht. Je höher er diesen Berg erklimmt, um so stärker wird sich die Kundalini zeigen und ihm  irgendwann mit der Gnade von oben zur göttlichen Bewusstwerdung verhelfen. Das wird allerdings nicht durch irgendwelche Techniken gelingen. Wenn sich schließlich Animus und Anima wieder vereinen, dann findet die so genannte chymische Hochzeit statt, von der in allen alten Schriften geschrieben steht.

Im Laufe seiner positiven Entwicklung wird der Mensch immer mehr Erkenntnisse bekommen. Je mehr er dabei seinem Inneren vertraut, umso eher wird auch die Kundalini erweckt werden. In diesem spiritueller Zustand, der sich bis zu einer Ekstase steigern kann, zeigt mir meine Seele, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Mit einem Mal fühle ich mich vollkommen frei, bin voller Urvertrauen und Herzensliebe. Ein weiterer Maßstab für mich ist, dass man sich in solchen Momenten sogar  zu den Menschen liebevoll hingezogen fühlt, die man vorher womöglich zu Erzfeinden erklärt hat. Plötzlich liebt man die ganze Welt. Es ist, als ob die Bewertung von richtig und falsch gar nicht mehr existiert. Diese Momente im Hier und Jetzt sowie völliger Wertfreiheit sind mit einem solch überwältigendem Empfinden von Glückseligkeit verbunden, wie man es mit dem Verstand oder irgendwelchen Techniken niemals hinbekommen kann. Manche versuchen sich durch Erinnern in einen früher erlebten Glücksmoment hineinzuversetzen. Das ist zwar okay, aber führt niemals zum echten Kundalinierleben. Wenn die Kundalini aufsteigt, werden derart viele  Endorphine ausgeschüttet, dass dieser Zustand mitunter sogar stunden- bis tagelang anhalten kann. Man gerät in eine solche Euphorie, in der man lacht und gleichzeitig vor Rührung weint. Eine Erkenntnis macht sich breit, in der man spürt, dass man in diesen Momenten von irgendetwas Höherem gelenkt wird. Man muss diesen Zustand erleben, weil der  Verstand niemals die richtigen Worte dafür finden kann.

Autor: Sabine B. Procher

zum Video



****